Kürbiscurry auf Reis mit Granatapfel

Inspiriert vom Salat unserer Freundin Heike vom letzen Samstag musste ein Granatapfel eingebaut werden. Eine Superidee, da man den Apfel zerlegen kann, während das Curry in der Pfanne schmort:

Zutaten:

1 Teelöffel Kokosöl (bei Zimmertemperatur fest)
2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Butternußkürbis geschält
3 Karotten geschält
1 Dose Tomaten, gehackt
1 Teelöffel Honig
2 TL Zitronensaft
1 TL Cayenne-Pfeffer
400ml Kokosmilch,
100g Erdnüsse aus der Dose
1 gepellter Granatapfel

Und so gehts: Zwiebeln kleinschneiden und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anschwitzen, Knoblauch  dazugeben, mitschwitzen. Kürbis halbieren, entkernen, kleinwürfeln, dazugeben. Karotten kleinschneiden, dazugeben.

Tomaten dazugeben, Dose mit etwas Wasser auspülen, dazugeben. Honig, Pfeffer, Salz dazugeben, Deckel drauf und köcheln lassen. Die Beilage, Reis, aufsetzen und köcheln lassen. Jetzt hat man Zeit für den Granatapfel. Wie der zerteilt wird, hat mir letztens mein Kumpel Christian aus Berlin erklärt. Am besten schaut ihr mal bei yt.

Wenn das Curry köchelt, Kokosmilch mit Erdnüssen 10 Sekunden pürieren, in die Pfanne geben. Zitronensaft dazugeben

Alles zusammen 10 Minuten köcheln lassen, immer mal umrühren. Mit der Kokosmilch kann es anbrennen, Vorsicht.

Wenn der Reis gut ist, auf die Teller verteilen, Curry verteilen und mit Granatapfelstücksken garnieren. bon appetit.

Hier würden mit Sicherheit noch 1-2 Limeblätter und vor allem Ingwer dazupassen, hatte  ich aber gerade nicht im Hause. Viel Spaß beim Nachkochen.

 

Eine Antwort auf „Kürbiscurry auf Reis mit Granatapfel“

  1. Schon lange nicht mehr so gut gegessen. Das letzte Mal bei Heike.
    Heute gab’s noch ein Glas Rosé dazu und die Mahlzeit war perfekt. Danke M.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.